SIPS/SRTP Zertifikat für SIP Client der Pascom.Cloud?

Hallo zusammen,

ich versuche eine ältere Auerswald COMmander Basic.2 Anlage über den dort unterstützen SIP Client als Gerät an die Trial Pascom in der Cloud anzubinden.
Auf diesem Weg würde ich dann einige alte Geräte noch solange weiter nutzen können, bis Ersatz zur Verfügung steht.

Nach der Anleitung unter https://www.pascom.net/doc/de/endpoints/other/ habe ich ein neues Gerät angelegt, der Client läuft aber in einen “Fehler 408 Request Timeout”.

Ich habe den Verdacht, dass es am SRTP liegt. In der Konfiguration des Clients müsste für SIPS/SRTP ein Zertifikat des Servers hinterlegt werden. Kann man das irgendwo herunterladen?

Schönen Gruß,
Ingo

Hi jeder Browser kann das.
Einfach das vom Webfrontend nehmen.

Gruß Markus

Danke. Nachdem ich das .perm File nach .txt umbenannt habe, hat es die Auerswald-Anlage auch geladen.

Leider bekomme ich im VoIP Status einen “Fehler 401 - No such instance”. Ich fürchte es wird wohl nicht klappen, was ich möchte :frowning:

Hallo,
Auerswald hat vor einiger Zeit angekündigt, dass die „alten“ Anlagen nicht mehr den „neuen SIP-Stack“ unterstützen. Sie nennen das Typ1 und Typ2. Ich würde sagen, damit ist chansip und pjsip gemeint.

Evtl. klappt es deshalb auch nicht.

Hm - mag sein. Ich tippe aber eher auf die Verschlüsselung. Eine Testanbindung an sipgateteam und Cisco/Placetel klappt; aber die gehen wohl nicht über SRTP.

Echt schade - die alte Anlage könnte gut als Multi-Adapter für die bestehenden 4 analogen Nebenstellen und die Türsprechstelle dienen.

Andererseits fühle ich mich nach nem halben Tab mit der Pascom-Anlage hier besser aufgehoben als bei den genannten Alternativen…

Habt ihr noch ne Idee, wie man die Anlage vielleicht doch noch anbinden kann? Über einen Berofix Adapter etwa? Muss natürlich aufpassen, dass das am Ende nicht teurer wird als ne ordentliche Lösung direkt an der Pascom :slight_smile:

Ja wenn du nur analoge Nebenstellen anbinden willst, dann nimm doch die Grandstream ATA-Adapter. Die sind günstig und kompatibel.

Das reicht leider nicht. Die ISDN Teamtelefone müssten dann auf jeden Fall weichen (das wollte ich nicht gleich mit allen machen) und dann ist da noch die alte analoge Türsprechstelle, die in der Auerswald-Anlage erst telefonieren lernt…

Naja, vielleicht lass ich die Tür an der Anlage und hänge die dann via Grandstream ATA-Adapter in die Pascom - mal sehen.

Die kannst du mit den Grandstream ATAs ebenfalls anbinden.

LG THOMAS

Um Missverständnisse zu vermeiden:
Aktuell ist da eine Auerswald TFS-Dialog 100 installiert. Dieses Modell verhält sich nach meiner Kenntnis noch nicht wie ein a/b Telefon.

Kann sie dann trotzdem via Grandstream ATA angebunden werden?

Ich habe schon ein paar von den TFS 201 über den Grandstream an der Pascom angebunden, warum es mit der TFS 100 nicht gehen sollte, weis ich nicht. Ausprobieren…

LG THOMAS

Weil die nach FTZ123D arbeitet, also nicht analog und damit würdest Du noch einen weiteren “Wandler” benötigen. Viel Gefrickel für wenig Nutzen. Da ist es einfacher und kostengünster die TFS100 gegen eine TFS200 zu tauschen.

so dachte ich alternativ - auch in der Hoffnung, dass die Unterputz-Maße dann passen dürften