6.11.00 Feature Release

Ab sofort steht ein neuer Feature Release für den MobyDick 6 zum Download bereit.

Focus der Release ist der Desktop Client.
Beachten Sie hierzu auch die zugehörige Dokumentation unter Client nutzen.
Bitte benutzen Sie bei Fragen zu den neuen Funktionen zunächst das Community Forum.
**
Zur Installation empfehlen wir 1GB Arbeitsspeicher, 512MB sind nicht ausreichend!

Bitte fertigen Sie vor dem Update unbedingt eine vollständige Systemsicherung an!**

Falls Sie individuelle Pakete (md-custom-*) einsetzen, klären Sie bitte das Update mit unserem Support ab.

Mit dem neuen MobyDick 6.11.00 bieten wir eine Vielzahl an neuen Features:

1. Firmware (md-firmware-2.00.15)

  • kompletten PHP Software Stack gegen ZendServer CE ausgetauscht

  • dadurch deutliche Performancesteigerung

  • Curl ist nun in der Firmware enthalten

2. Desktop Client (md-client-1.05.00)

3. MobyDick Commander (md-cmd-6.11.00)

  • nur Kommerziell
    : Support Menüeintrag mit Weiterleitung an unser Support-Portal eingebaut

  • Downloadlink für Tapi-Setup in der Login Maske ergänzt (s.u.)

  • standardmäßig wird bei Voice-Paketen nun die TOS DSCP-Klasse gesetzt

  • neuen Rollentyp phonebook.edit für clientseitige Bearbeitung des LDAP Telefonbuchs eingeführt

  • REST-API zur Adressbuchbearbeitung eingeführt

  • eingehende Regeln erlauben nun einstellige Nummern vom Provider

  • ein- und ausgehende Regeln kommen nun auch mit “+“ in der Rufnummer klar

  • Asterisk features.conf kann nun per Settings konfiguriert werden

  • Faxauflösung deutlich angehoben, je nach Versandweg (Mail/Print/Client) ist diese nun mindestens „Fine“ bis hin zu „Ultrafine“

  • ipphone Roaming kommt nun besser mit Fehlerzuständen klar und kann diese teilweise auflösen

  • REST-API für Warteschlangen eingeführt

  • Warteschlangen können nun via Rollentyp xmpp.group an die Clients gepusht werden

  • externe Teilnehmer können nun auch über Gateways angebunden werden

  • CLIP Modus Erweitert greift nun auch bei einem SIP Amt in einer Ämterkette

  • auflösen der Callerid-Names bei ein- und ausgehenden Anrufen über das Anrufjournal

4. Windows TAPI Provider (md-tapi-1.00.00)

  • erstes TAPI Release
  • 32Bit und 64Bit Implementierung
  • nicht Terminalserver fähig!
  • download direkt aus der Login-Seite der Weboberfläche

5. Berofix Gateways (md-berofix-1.01.00)

  • clip-no-screening implementiert
  • aktuellere Firmware wird mit ausgeliefert

6. XMPP Integration (md-xmppserver-1.06.00)

  • Adressbuchbearbeitung via XMPP-API implementiert
  • Pickup Abhandlung verbessert
  • Client-zu-server CallerIdUpdate via XMPP implementiert
  • Warteschlangen werden nun als XMPP Teilnehmer veröffentlicht.
  • Warteschlangen Statistiken werden nun via presence Paket veröffentlicht
  • An-/Abmelden dynamischer Agenten
  • kompletten Startup Vorgang und interne Architektur neu implementiert
  • Chat Archiv zugänglich gemacht

7. Yealink Endgeräte (md-yealink-1.04.01)

  • XML-Menüs (Roaming/Telefonbuch/Rufumleitung) für Geräte der 2er Serie implementiert.
  • Standard-Basiskonfiguration angepasst und das Menü auf die erste Kurzwahltaste gelegt.

Folgende Probleme wurden behoben:

  • importieren von Kurzwahlen löst nun auch ein Telefonie-Anwenden aus
  • einschaltbares Zeitschema funktioniert nun auch ohne tatsächliches Zeitfenster
  • diverse Listen in der Weboberfläche zeigen nun wieder die korrekte Datensatzanzahl in Verbindung mit einem Filter an
  • ausgehende Regeln mit “#X“ matchen nun automatisch auch auf “%23X“
  • beim mail-to-fax Gateway wird die Rufnummer bereinigt (Beispiel: 0-11115555-100-4444@fax)
  • Globale Dialoptionen via Setting greifen nun wieder bei Identitäten
  • Patton Provisionierung funktioniert nun auch wenn die MobyDick eine DHCP-IP hat
  • bei Automatikwahl (Client/Tapi) wird bei dem Rufnummernmuster +49 (0) 991 270060 die “(0)“ nicht mehr mitgewählt.
  • falls externe Teilnehmer über ein inzwischen gelöschtes Gateway angebunden waren, bricht das Telefonie anwenden nun nicht mehr ab
  • Wahl in Verbindung mit einem Outpräfix bei ausgehenden Regeln über ein Beronet-Amt funktioniert nun korrekt
  • Pickup bei abweichender/manueller Callerid-Num funktioniert nun
  • Probleme mit Berofix Karten und der Netzwerkkarten-Nummerierung behoben
  • Asterisk Problem bei Device Hints in Zusammenhang mit gekoppelten Rufgruppen und Queues behoben

Weitere Änderungen befinden sich in der Versionshistorie / Changelog unserer Wiki:

Bei der Verwendung der Version 6.00.00 ist folgende Anleitung für die Durchführung des Updates zu beachten.

Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Hallo PascomTeam,

Es ist etwas unklar/zweideutig ausgedrückt. Empfehlt Ihr 1GB RAM oder braucht die MobyDick zwingend 1GB RAM ? Bezieht sich dies nur auf den Update- Installationsprozess oder auch 1GB RAM im normalen Betrieb.
Falls ich meiner MobyDick-VM mehr RAM spendieren muss, wie sieht es mit der benötigten CPU Power aus ?

Schönen Abend

Maik

Moin Maik!

Wir hatten seit 6.00.00 schon 1GB Ram empfohlen, aber die Installation kam bisher inoffiziell auch mit 512MB Ram klar. Inzwischen reicht das durch die vielen Pakete nicht mehr aus (wir müssen diese ja im Livemode im RAM halten…) und wir haben die Grenze von 512MB knapp überschritten (tatsächlich genügen schon 544MB). Ist die Installation geschafft, so reichen auch wieder 512MB für den Betrieb eines kleinen Systems.

Bezüglich der CPU-Power würde ich in einer VM immer mit einer mindest-Reservierung von einigen 100MHz arbeiten damit andere VM’s dem Asterisk nicht zuviel wegnehmen können. Ansonsten ist die 6.11.00 sicher genügsamer als frühere Versionen. Auf kleinen Atom-Maschinen haben wir (via Benchmark dokumentiert) die typische Apache Request-Zeit (alle Client Operationen, XML Menüs, Commander bedienung, einige AGI’s, Fax Abhandlung etc.) um ca. Faktor 3 beschleunigt.

Gruß,

Thomas

Guten Morgen Thomas,

vielen Dank für Deine (wie immer) ausführliche Erklärung.
Dann werde ich den MobyDick´s ab jetzt 1GB RAM spendieren und dann updaten.

Liebe Grüße

Maik